Ci3-Partner Merck, Roche und Sanofi unterstützen globale Initiative "Access Accelerated"

Ci3-Partner Merck, Roche und Sanofi unterstützen globale Initiative "Access Accelerated"

22 Pharma-Unternehmen gegen nicht-übertragbare Krankheiten
 
Nicht-übertragbare Krankheiten – etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2, Krebs, chronische Atemwegs- und psychische Erkrankungen – treten in Ländern mit geringem oder niedrigem mittleren Einkommen immer häufiger auf: 80 Prozent der Todesfälle bei nicht-übertragbare Krankheiten ereignen sich dort.

Dagegen wollen 22 Pharma-Unternehmen etwas tun: Zusammen mit der Weltbank und Partnern wie der Union for International Cancer Control (UICC) wollen sie die Zahl der Todesfälle aufgrund nicht-übertragbarer Krankheiten in Ländern mit geringem bis mittlerem niedrigen Einkommen (LIC und LMIC)(1) bis 2030 um ein Drittel zu reduzieren. Im Januar 2017 starteten sie dazu die globale Initiative Access Accelerated. Diese soll in den betreffenden Ländern den Zugang zur Prävention und Behandlung von nicht-übertragbaren Krankheiten (Non-Communicable Diseases, NCD) erleichtern. In das Programm werden auch NCD-Access-Projekte einzelner Unternehmen einbezogen.
Zum vollständigen Artikel geht es hier.

 

Quelle