Boehringer Ingelheim Stiftung und Land RLP fördern IMB mit 106 Mio. Euro

Boehringer Ingelheim Stiftung und Land RLP fördern IMB mit 106 Mio. Euro

Weitere Förderung des IMB in den Jahren 2020 bis 2027

Die gemeinnützige Boehringer Ingelheim Stiftung und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen das Institut für Molekulare Biologie (IMB) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit weiteren 106 Millionen Euro in den Jahren 2020 bis 2027. Dabei übernehmen die Stiftung rund 54 Millionen Euro und das Land rund 52 Millionen Euro. Dies gaben Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Vorsitzende des Vorstands der Boehringer Ingelheim Stiftung, Christoph Boehringer, am 2. Mai 2018 in Mainz bekannt.

"Dank der ersten Spende der Boehringer Ingelheim Stiftung von 100 Millionen Euro vor neun Jahren konnte das neu gegründete Institut für Molekulare Biologie seine wissenschaftliche Erfolgsgeschichte beginnen. Heute ist das Institut auf dem besten Weg in die Weltspitze der Lebenswissenschaften und ein wissenschaftliches Aushängeschild von Rheinland-Pfalz. Das Land hat damals bereits die Institutsgründung mit dem Bau des Institutsgebäudes für 45 Millionen Euro unterstützt. Ich bin mir sicher, dass das Institut durch dieses herausragende gemeinsame Engagement weiterhin beeindruckende wissenschaftliche Forschungsleistungen erbringen kann. Damit trägt es auch zukünftig dazu bei, wichtige Erkenntnisse für ein tiefergehendes Verständnis der Prozesse im Innersten unserer Zellen und deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit zu liefern", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die vollständige Pressemitteilung, die gemeinsam von der Boehringer Ingelheim Stiftung, dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur under Johannes Gutenberg-Universität Mainz herausgegeben wurde, finden Sie hier.

Quelle