Fraunhofer IMM zeigt spannenden Einblick in seine Arbeit

Fraunhofer IMM zeigt spannenden Einblick in seine Arbeit

Im Rahmen des 13. Ci3 Schaufensters hatten die Teilnehmer am 24. Mai 2018 in Mainz die Möglichkeit, sich über die Arbeit des Fraunhofer-Instituts für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM zu informieren. Die Veranstaltung stand unter dem Titel "Mikrosystemtechnik als Treiber von Innovationen in der personalisierten Medizin" und bot einen spannenden Einblick in die Arbeit des Bereichs "Patientennahes Testen". Nach einer allgemeinen Einführung durch den Institutsleiter Herrn Professor Maskos berichtete Dr. Michael Baßler über CTCelect, das vollautomatisierte System zur Vereinzelung von Tumorzellen aus Blut. Dieses System wurde im Rahmen eines Ci3-Spitzenclusterprojekts vom Fraunhofer IMM in Zusammenarbeit mit BioNTech, dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, TRON sowie thinXXS entwickelt. Im anschließenden Vortrag von Dr. Patrick Löb zur Synthese pharmazeutischer Produkte mittels Flow Chemistry sowie im Vortrag von Dr. Anna Musyanovych zur Verkapselung von bioaktiven Stoffen wurde deutlich, welche Möglichkeit die Mikrosystemtechnik für die personalisierte Medizin bietet. Vertieft wurden die Erkenntnisse aus den Vorträgen durch einen Rundgang durch die Labore des Instituts. Beim anschließenden Get-together konnten sich die Teilnehmer mit den Institutsmitarbeitern ausführlich zu den jeweiligen Themen unterhalten und Kontakte für eine mögliche Zusammenarbeit knüpfen.

Das nächste Ci3-Schaufenster ist für Herbst 2018 geplant.

Galerie 

Quelle