IVAC: Individualisierte Vakzine zur Therapie des malignen Melanoms

Fehlermeldung

  • Notice: Undefined index: type in lightbox2_field_formatter_view() (Zeile 1059 von /var/www/ci-3.de/sites/all/modules/contrib/lightbox2/lightbox2.module).
  • Notice: Undefined index: image_style in lightbox2_field_formatter_view() (Zeile 1060 von /var/www/ci-3.de/sites/all/modules/contrib/lightbox2/lightbox2.module).
  • Notice: Undefined index: lightbox_style in lightbox2_field_formatter_view() (Zeile 1061 von /var/www/ci-3.de/sites/all/modules/contrib/lightbox2/lightbox2.module).
  • Notice: Undefined index: caption in lightbox2_field_formatter_view() (Zeile 1086 von /var/www/ci-3.de/sites/all/modules/contrib/lightbox2/lightbox2.module).

IVAC: Individualisierte Vakzine zur Therapie des malignen Melanoms

Heute verfügbare Standardtherapien in der Onkologie basieren entweder auf unspezifischen Wirkmechanismen oder targetieren spezifische Zielstrukturen ohne die starke Heterogenität individueller Tumoren zu berücksichtigen. Aus diesem Grund profitieren meist nur kleinere Untergruppen einer behandelten Patientenpopulation von verfügbaren Medikamenten. Um den hohen verbleibenden medizinischen Bedarf zu adressieren, wird im Rahmen des Ci3 Projektes angestrebt eine personalisierte Therapieform zu entwickeln, die einem für Patienten maßgeschneiderte individualisierte Vakzine (IVAC) erstmals klinisch testet.

Die wissenschaftliche Basis für IVACs beruht auf der Tatsache, dass jeder individuelle Tumor im Schnitt 100 bis 120 nicht-synonyme Mutationen trägt, von denen einige vom Immunsystem erkannt werden können, und ideale Antigene darstellen die den Toleranzmechanismen des Immunsystems nicht unterliegen. Die technologische Basis für IVACs sind die seit kurzem verfügbaren Verfahren zur massiven parallelen Sequenzierung, die es erlauben, ein komplettes Genom innerhalb kürzester Zeit und zu akzeptablen Kosten zu analysieren. Der Partner TRON nutzt diese Basis und entwickelt optimierte Prozesse zur Identifizierung immungener Mutationen. So entsteht nach Anwendung bioinformatischer Algorithmen und Bestätigungstests das Design eines maßgeschneiderten Vakzins. Dem Partner Ribological steht eine innovative RNS-Technologieplattform zur Verfügung, die es erlaubt, in wenigen Wochen verschiedenste variante Impfstoffpräparationen zu akzeptablen Kosten für die Anwendung am Patienten (GMP-Herstellung) bereitzustellen. Erst die Kombination aus einzigartigem Know-how, den proprietären Ansätzen und den leistungsstarken Technologien beider Partner, macht die Entwicklung von individualisierten Tumor-Vakzinen und die anspruchsvolle Translation dieses Ansatzes in die Klinik möglich. Zurzeit arbeiten beide Partner verstärkt daran die IVAC-Prozesse fehlerfrei zu verknüpfen, um so eine Wertschöpfungskette zur Produktion eines individuellen Impfstoffes zu etablieren, die es erlaubt einen IVAC-Wirkstoff innerhalb mehrerer Wochen bereitzustellen.

Die im Rahmen des CI3 Projektes entwickelten IVAC MUTANOM-Impfstoffe werden seit Ende 2013 erstmals in Europa klinisch getestet (NCT02035956).  Die ersten Ergebnisse des Proof-of-Concept werden für 2015 erwartet.

Type 

  • Leuchtturmprojekt

Keywords 

  • Personalisierte Medizin
  • individuelle Tumortherapien
  • Tumorimpfstoffe
  • RNA Vakzine

Image